Frankfurt: Max Baum verkauft 392 Wohnungen an Aberdeen

Projekte14 Juni 2015 - 11:51:22Admin

Der Projektentwickler Max Baum Immobilien errichtet an der Ferdinand-Happ-Straße im Frankfurter Ostend für rund 110 Mio. Euro insgesamt 392 Mietwohnungen mit 40.000 qm Bruttogrundfläche. Vor dem Baubeginn in diesem Sommer hat Aberdeen Asset Management die Immobilie für einen Spezialfonds erworben.

Ursprünglich hatte Max Baum das zum Schwedler-Carré gehörende Baufeld mit einer Büroimmobilie bebauen wollen, im Herbst 2014 änderte das Unternehmen dann wegen der guten Vermarktungsperspektiven für Wohnungen seine Planungen und schwenkte auf ein Wohnprojekt um. Dafür spricht laut Geschäftsführer Max Baum auch, dass sich das Umfeld des Grundstücks wandelt. In der Nachbarschaft entstehen vielerorts Wohnungen, unter anderem auf dem Honsell-Dreieck und dem Mercedes-Benz-Areal. Das Mietpreisniveau liegt im Ostend derzeit bei 13 Euro/qm bis 14 Euro/qm.

Für die Planung hat der Projektentwickler die Architekturbüros Ortner & Ortner Baukunst, Stefan Forster Architekten und Karl Dudler Architekten beauftragt. "Die Besonderheit ist, dass sich die Architekten in einer Arbeitsgruppe abgestimmt haben", erklärt Baum. Herausgekommen sind dabei sechs Gebäudekörper samt Kindertagesstätte, die sich um einen 1.500 qm großen begrünten Innenhof gruppieren. Die Zwei- bis Vierzimmerwohnungen werden 40 qm bis 120 qm groß. Ende 2017 soll das Projekt abgeschlossen sein.

Bei der Transaktion an Aberdeen beriet die Kanzlei Bögner Hensel & Partner die Verkäufer- und Ashurst die Käuferseite. Im Schwedler-Carré gehört Max Baum ein von der Agentur Razorfish genutztes Bürogebäude und eine Kita der EZB. Zudem verfügt er dort noch über Potenzial für den Bau von 25.000 qm Bürofläche.

Immobilienart:Wohnen
Transaktionsart:Kauf
Fläche:40.000,00 qm BGF
Verkäufer:Max Baum Immobilien
Käufer:Aberdeen Asset Management
Vermittler:Bögner Hensel & Partner, Ashurst Anwälte
Projekt:Schwedler-Gärten Frankfurt


Kommentar:


Bewertungen

Keine bewertungen gefunden...