So sieht eine 500-Millionen-Dollar-Villa aus

Projekte24 Mai 2015 - 19:29:50Admin

Derzeit gibt es lediglich Illustrationen und eine riesige Baustelle. Aber in etwa zwei Jahren soll sie fertig sein: Die dann nach gegenwärtigem Maßstab teuerste Wohnimmobilie der Welt.

500 Millionen Dollar (knapp 460 Millionen Euro) soll das Megaobjekt nach Fertigstellung kosten. So viel wurde bislang weltweit für kein Penthouse, keine Villa und auch sonst kein Anwesen bezahlt.
Die Riesenvilla, die derzeit auf den Hügeln von Bel Air in Los Angeles entsteht, wird diese Summe jedoch wert sein, hofft Nile Niami. Der Filmproduzent und Immobilienspekulant aus Kalifornien ist Bauherr des noblen Designerstücks. Niami drehte laut "The Hollywood Reporter" bereits Filme mit Stars wie Steven Seagal. Im vergangenen Jahr verkaufte er dem Musiker Sean "Diddy" Combs eine Villa in Los Angeles für 40 Millionen Dollar, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Über sein aktuelles Vorhaben schwärmt Niami in einer Mail an Bloomberg: "Das Haus wird jede Annehmlichkeit haben, die es auf der Welt gibt." Was er damit meint, ist dort ebenfalls zu lesen: ein 7000-Quadratmeter-Haupthaus auf einem 1,6-Hektar-Grundstück mit atemberaubendem Blick auf Los Angeles, drei Nebengebäude, ein 460-Quadratmeter-Schlafzimmer, eine Garage für 30 Autos, vier Swimming-Pools und ein Casino im Monaco-Stil, um nur einige Extras zu nennen.

Der Preis von 500 Millionen Dollar, den Niami für diese Immobilie anvisiert, würde alles in den Schatten stellen, was es bislang am internationalen Luxusmarkt gab. Den Weltrekord hält derzeit ein Penthouse in London, das 2011 für 221 Millionen Dollar den Besitzer wechselte, so Bloomberg.

Die Riege der teuersten Unterkünfte im vergangenen Jahr wird zudem angeführt von einem Anwesen auf den Hamptons an der US-Ostküste, für das der New Yorker Hedgefonds-Manager Barry Rosenstein 147 Millionen Dollar hinblätterte.
Gegenwärtig befinden sich darüber hinaus verschiedene Objekte im Topsegment im Angebot, darunter ein Anwesen an der Côte d'Azur für 425 Millionen Dollar sowie ein Penthouse in Monaco für 400 Millionen Dollar, so Bloomberg. In den USA steht momentan ein Palazzo in Beverly Hills an der Spitze der Preisliste. Der Besitzer, der Immobilienmilliardär Jeff Greene, hätte gerne 195 Millionen Dollar für das Objekt.

Bleibt die Frage, wie realistisch die Preisvorstellung des Nile Niami ist. "Meine erste Reaktion war Gelächter", zitiert Bloomberg einen Sachverständigen aus New York. "Allerdings befinden wir uns in einem Zustand der ständigen Überraschung über neue Grenzen, die geknackt werden."


Kommentar:


Bewertungen

Keine bewertungen gefunden...